Seminare für Erwachsene und Multiplikatoren

Angebote aus dem Bereich „Polititische Bildung & Demokratie-Lernen“

Frieden und Wohlstand durch wirtschaftlichen Austausch.
Hanse - EU - Globalisierung

  • Termin: 07.07.2014 – 11.07.2014
  • Dozenten: Dozent: Dr. Volker Schulte | Päd. Mitarbeiter: Martin Kaiser
  • In Kooperation mit: Gewerkschaft der Eisenbahner
  • Gefördert durch: Bundeszentrale für politische Bildung
  • Beitrag: 160 €

Die Hanse wurde aus ökonomischen Gründen von Kaufleuten gegründet und vorangetrieben, sie entwickelte sich zu einem auch politischen Städtebund und begründete über Jahrhunderte den Wohlstand und das friedliche Miteinander der Beteiligten. Nach dem Ende des verheerenden zweiten Weltkriegs griffen Politiker wie Monnet, de Gasperi und Adenauer den Gedanken auf, durch eine wirtschaftliche Verflechtung der vormals verfeindeten Staaten und Völker dauerhaft Frieden und Wohlstand zu ermöglichen. Die Einführung des Euro führte das unter anderem in der Hanse entstandene Konzept eines vereinfachten verlässlichen Warenaustausches zu einem Höhepunkt. In den Folgejahren hat sich der weltweite Handel vervielfacht, neue Beteiligte wie Russland, China und eine Reihe von Schwellenländern traten in den Vordergrund. Die Handels- und Finanzströme mündeten in die Globalisierung, die dann 2008 auch Sinnbild einer weltweiten Finanz- und Schuldenkrise wurde. Die zu Zeiten der Hanse beginnende Zahlung über Schuldscheine und Wechsel führte zu einem offenbar kaum noch beherrschbaren Finanzsystem, in dem Finanzderivate im Wert von über 700 Billionen Dollar gehandelt werden - dem Zehnfachen der gesamten weltweiten Wirtschaftsleistung.


    Volker Volker Schulte

    Dr. Volker Schulte

    Referent, München. -


    Martin Martin Kaiser

    Martin Kaiser

    Institutsleiter, Bad Bevensen. Martin Kaiser studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Pädagogik in Bonn und in den USA (University of Kansas). Bereits als Schüler und Student sammelte er Erfahrungen im internationalen Jugendaustausch und in der deutsch-deutschen Begegnungsarbeit. Die Schwerpunkte seiner beruflichen Tätigkeit liegen in interkulturellen Trainings (Dialogarbeit mit Partnerorganisationen in Ost- und Westeuropa, Nahem Osten, USA), in der vergleichenden Geschichtsbetrachtung (Vergleich von „historic narratives“, Vergangenheitsbearbeitung), in der Demokratiebildung („education for democratic citizenship“) und im interreligiösen Dialog. Seit 2007 ist er Mitglied am Runden Tisch der Bundeszentrale für politische Bildung sowie im Vorstand des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten (AdB). Zahlreiche Veröffentlichungen erschienen u.a. im Wochenschau-Verlag und im Wissenschaftlichen Verlag Trier. Im Juni 2012 übernahm er die Leitung des Gustav Stresemann Instituts.

Beitrag: Zimmer Kosten *)
Beitrag DZ/VP 160 €

*) Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Alle Beiträge beziehen sich auf Programm, Vollverpflegung – natürlich auch vegetarisch – und Unterbringung pro Person in der angegebenen Zimmerart mit Dusche/WC. Ausdrücklich angegebene Beiträge mit Unterbringung im Einzelzimmer (EZ/VP) enthalten bereits den jeweils gültigen Einzelzimmerzuschlag. Teilnehmende aus der Region, die nicht im Hause übernachten: Bitte Re­duk­tion er­fragen.


Kurz-Url:http://s.gsi-bevensen.de/26y

Fragen zum Seminar

Bei inhaltlichen Fragen beraten wir Sie gern:

Martin Kaiser

Politische Bildung & Diversity Trainings
(0 58 21) 9 55-11 1
E-Mail


Seminarprogramm

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Fortbildungen und Bildungsurlauben.

Programmheft (PDF)

 

Newsletter

Kontakt

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. // Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen

Klosterweg 4 . 29549 Bad Bevensen
Telefon: (0 58 21) 9 55-0
E-Mail: info@gsi-bevensen.de

logo eu foerderung