Jugendbildung

Ein Foto – ein Bild – eine Meinung?
Fotoworkshop zum Thema Flucht, Migration und Toleranz in Fotografie

Ein Foto – ein Bild – eine Meinung?
Fotoworkshop zum Thema Flucht, Migration und Toleranz in Fotografie

  • Termin: 18.04.2017 – 20.04.2017
  • Lehrende: Päd. Mitarbeiterin: Iwona Domachowska
  • In Kooperation mit: UNESCO-Projektschulen Niedersachsen/ Bremen
  • Gefördert durch: Kinder- und Jugendplan des Bundes
  • Beitrag: 60 €

Fotos begleiten uns im Alltag. Ob in Medien, in der Freizeit oder als ein bloßes Passbild – ohne Fotos geht fast gar nichts mehr: keine Klassenfahrt, kein Urlaub, kein Medienbericht. Fotos werden immer präsenter und immer zahlreicher. In den Medien spielen sie eine wichtige Rolle, da sie auffälliger und oft aussagekräftiger sind als die eigentlichen Berichte. Doch was sagen uns eigentlich Fotos über Menschen, die sie präsentieren? Was sehen wir eigentlich in Fotos, die Menschen zeigen, die sich durch ihr Aussehen, ihre Hautfarbe, ihre Herkunft bzw. ihren sozialen Status von uns unterscheiden? Welche Gedanken bzw. Assoziationen entstehen „auf den ersten Blick“? Was hat das mit Vorurteilen zu tun? Und wie kann man verantwortungsvoll mit Fotos umgehen?

In einem dreitägigen Workshop, der in den Osterferien vom 18.-20. April 2017 in Bad Bevensen stattfindet, werden wir uns praktisch und interaktiv mit diesen Fragen beschäftigen. Die Jugendlichen werden dazu eingeladen, selbst unterschiedliche Fotos zu Flucht und Migration mit Blick auf Stereotype zu analysieren. In einem weiteren Schritt werden die Teilnehmenden eine Fotorallye organisieren, in der ihr Blick auf andere Perspektiven für Menschen und für die alltäglichen Dinge gerichtet wird. Die selbst gemachten Fotos bzw. Fotoreportagen werden anschließend gemeinsam ausgewertet.

Inhaltlich steht dabei vorurteilsbewusste Arbeit im Vordergrund. Dafür werden neben praktischen Fotoworkshops auch weitere Übungen und Diskussionen zum Thema Vielfalt und Toleranz durchgeführt.


    Iwona Iwona Domachowska

    Iwona Domachowska

    . Jugendbildungsreferentin. Studium angewandte Linguistik, M.A., Friedens- und Sicherheitspolitik, M.P.S. Zertifizierte Gruppenleiterin interkulturelle Bildung, zertifizierte Trainerin des Demokratie-Lernprogramms „Betzavta-Miteinander“. Tätigkeiten in der interkulturellen und politischen Bildung; seit 1. August 2014 am GSI Bad Bevensen

Beitrag Zimmer Kosten *)
Beitrag DZ/VP 60 €

*) Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Alle Beiträge beziehen sich auf Programm, Vollverpflegung – natürlich auch vegetarisch – und Unterbringung pro Person in der angegebenen Zimmerart mit Dusche/WC. Ausdrücklich angegebene Beiträge mit Unterbringung im Einzelzimmer (EZ/VP) enthalten bereits den jeweils gültigen Einzelzimmerzuschlag. Teilnehmende aus der Region, die nicht im Hause übernachten: Bitte Re­duk­tion er­fragen.


Kurz-Url: http://s.gsi-bevensen.de/r6h

Flyer zum Seminar

Alle Informationen zum Seminar auf einem Blick.

Download (PDF)

Fragen zum Seminar

Bei inhaltlichen Fragen beraten wir Sie gern:

Iwona Domachowska

Jugendbildungsreferentin
(0 58 21) 9 55-16 7
E-Mail


Seminarprogramm

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Fortbildungen und Bildungsurlauben.

Programmheft (PDF)

 

Newsletter

Kontakt

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. // Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen

Klosterweg 4 . 29549 Bad Bevensen
Telefon: (0 58 21) 9 55-0
E-Mail: info@gsi-bevensen.de

logo eu foerderung