Jugendbildung

Zukunft gestalten – Gegenwart verstehen

Welche Wege geht ein Mensch?
Flucht und Migration im Kontext der Bildung für nachhaltige Entwicklung

  • Termin: 13.10.2017 – 15.10.2017
  • Dozenten: Päd. Mitarbeiterin: Iwona Domachowska
  • In Kooperation mit: Freiwilligendienst kulturweit
  • Gefördert durch: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wenn unsere Umwelt nur aus Scharnieren und Türangeln bestünde, wäre das Leben wahrscheinlich übersichtlicher. Aber die Welt ist mehr als das. Und so entwickeln wir uns an einer Unzahl an Einflüssen, die wir, anders als einen Türknauf, nur schwer (be)greifen können. Und weil das noch nicht genug ist, sind wir Menschen keine Einheit, kein verriegeltes Schloss, sondern treten in Interaktion mit den Gegebenheiten um uns herum und nehmen Einfluss darauf, wie wir die Dinge betrachten.

Unsere Wahrnehmung wird durch viele Faktoren beeinflusst. Was geschieht in unserem Kopf, wenn es darum geht, andere zu verstehen? Wie sollen wir eine verantwortungsvolle Haltung einnehmen? Wie gehen wir mit Bekanntem um und wie mit Fremdem um? Das Thema Flucht und Migration wird uns bei diesen Fragen insbesondere begleiten. Durch praktische Übungen (u.a. aus dem Demokratieprogramm Betzavta/Miteinander) wollen wir mit euch spielerisch erfahren, wie Dynamiken in Gruppen unsere Einstellungen prägen und verändern, und wie auch kleine Gruppen großen Einfluss nehmen können: Wie kann man das Verhältnis zwischen Minderheiten und Mehrheiten immer wieder neu reflektieren?

Doch nicht nur unsere Mitmenschen, sondern auch Veränderungen in unserem Ökosystem halten die Welt in Bewegung. Es gibt viele Gründe, warum Menschen sich auf den Weg machen zu neuen Orten, die ihnen Sorglosigkeit und Wohlbefinden versprechen. In unserem Seminar soll es auch um Klimamigration gehen. Welche Türen stehen Menschen, deren Lebensgrundlage durch Naturkatastrophen bedroht ist, offen und welche nicht? Haben wir eine moralische Verantwortung gegenüber allen Menschen, Türen offen zu halten? Diesen Fragen würden wir gerne mit euch nachgehen.

Wir möchten euch außerdem einladen, Waldpädagogik als Ansatz kennenzulernen, um sich mit wenig Sprache ein neues Umfeld zu erschließen und ebenso sich selbst in Verbundenheit zu seiner Umgebung wahrzunehmen. Sowohl während eines Weges, als auch an seinem Ende, stehen wir vor der Herausforderung, uns neu zu verorten und Verbundenheit zu spüren, die tiefer geht als „gesellschaftliche Integration in eine fremde Kultur“.

Haben wir euer Interesse geweckt? Dann macht mit! Wir freuen uns, mit euch nachzudenken, zu diskutieren und auszuprobieren. Lasst uns gemeinsam den Bogen von anderen zum eigenen Selbst, vom Großen zum Kleinen und wieder zurück schlagen und nachhaltige Wege suchen und gehen. 

Das Seminar richtet sich an Alumni der Auslandsaufenthalte im Frewiligendienst kulturweit. 

Das Seminar ist gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!

Die Maßnahme findet im Rahmen des Projekts "Empowered by Democracy" des Bundesausschusses politische Bildung (bap e.V.) statt. 


    Iwona Iwona Domachowska

    Iwona Domachowska

    . Jugendbildungsreferentin. Studium angewandte Linguistik, M.A., Friedens- und Sicherheitspolitik, M.P.S. Zertifizierte Gruppenleiterin interkulturelle Bildung, zertifizierte Trainerin des Demokratie-Lernprogramms „Betzavta-Miteinander“. Tätigkeiten in der interkulturellen und politischen Bildung; seit 1. August 2014 am GSI Bad Bevensen

Beitrag: Zimmer Kosten *)
Beitrag (Die Teilnahme ist gebührenfrei) DZ/VP

*) Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Alle Beiträge beziehen sich auf Programm, Vollverpflegung – natürlich auch vegetarisch – und Unterbringung pro Person in der angegebenen Zimmerart mit Dusche/WC. Ausdrücklich angegebene Beiträge mit Unterbringung im Einzelzimmer (EZ/VP) enthalten bereits den jeweils gültigen Einzelzimmerzuschlag. Teilnehmende aus der Region, die nicht im Hause übernachten: Bitte Re­duk­tion er­fragen.


Auf Anfrage schicken wir Ihnen gerne das Anmeldeformular zu.


Kurz-Url:http://s.gsi-bevensen.de/13o7

Fragen zum Seminar

Bei inhaltlichen Fragen beraten wir Sie gern:

Iwona Domachowska

Jugendbildungsreferentin
(0 58 21) 9 55-16 7
E-Mail

Seminarprogramm

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Fortbildungen und Bildungsurlauben.

Programmheft (PDF)

 

Newsletter

Kontakt

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. // Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen

Klosterweg 4 . 29549 Bad Bevensen
Telefon: (0 58 21) 9 55-0
E-Mail: info@gsi-bevensen.de

logo eu foerderung