Seminare für Erwachsene und Multiplikatoren

Angebote aus dem Bereich „Polititische Bildung & Demokratie-Lernen“

Polnische Geschichte für den Schulunterricht
Lehrer/-innen-Fortbildung zum Thema „Nationalstaatsbildung in Polen“

  • Termin: 08.08.2019 – 10.08.2019
  • Dozenten: Dozentinnen: Susanne Albani, Dorothea Traupe | Päd. Mitarbeiter: Jonas Grygier
  • In Kooperation mit: Deutsches Polen-Institut
  • Bildungsurlaub: Bildungsurlaub mgl. (unter Vorbehalt) 1
  • Zertifikat: Seminar kann mit Zertifikat abgeschlossen werden

Deutschland und Polen verbindet eine jahrhundertelange überwiegend friedliche Geschichte mit engen politischen und wirtschaftlichen Beziehungen. Besonders im 19. Jahrhundert gab es in Deutschland eine große Begeisterung für den polnischen Unabhängigkeitskampf. Im Zweiten Weltkrieg erlitt wiederum kein Land durch die deutsche Aggression größere Verluste als Polen. Für eine gute Nachbarschaft in Europa ist das Wissen um die gemeinsame Geschichte zentral. Doch was wissen wir in Deutschland über unser Nachbarland und was wird im Schulunterricht vermittelt? Die intensive und differenzierte Beschäftigung mit dem Thema Nationalstaatsbildung in Polen – gegenwärtig eines der Abiturthemen im niedersächsischen Zentralabitur Geschichte – steht bei der Fortbildung im Mittelpunkt. Expert/-innen beleuchten die polnische Perspektive, verorten das Thema im europäischen Kontext, zeigen allgemeine Anknüpfungspunkte für polnische Themen im deutschen Schulunterricht auf und ermöglichen so den Brückenschlag ins Nachbarland.  Es werden konkrete Materialien für den Schulunterricht vorgestellt, erprobt und weiterentwickelt und durch Diskussionen über die aktuelle polnische Geschichtspolitik ergänzt.

Die Fortbildung findet in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut in Darmstadt und der Onlineplattform www.poleninderschule.de statt.


    Susanne Susanne Albani

    Susanne Albani

    , Berlin. Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Studium Kulturwissenschaften sowie Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas, M.A. Projektmitarbeiterin am Deutschen Polen-Institut für das Schulprojekt „PolenMobil“. Trainerin im Bereich historisch-politische und interkulturelle Bildung mit Schwerpunkt deutsch-polnische Beziehungen.

    Dorothea Dorothea Traupe

    Dorothea Traupe

    Trainerin und Übersetzerin, Berlin. Studium Politikwissenschaft, Anglistik und Polonistik M.A. Trainerin im Bereich (historisch-)politische Bildung, zertifizierte Gruppenleiterin interkulturelle Bildung und Übersetzerin aus dem Englischen und Polnischen, Begleitung politischer Studienreisen, Mitarbeit bei www.poleninderschule.de.
    Homepage von Dorothea Traupe


    Jonas Jonas Grygier

    Jonas Grygier

    . Bildungsreferent |Jugendbildungsreferent. Studium der Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft; Trainer für historisch-politischen Bildung und interkulturellen Bildung, mit Schwerpunkt auf deutsch-polnischen Austausch; mehrjährige Tätigkeiten in der interkulturellen und politischen Bildung.

Beitrag: Zimmer Kosten *)
Beitrag (bitte erfragen) DZ/VP

*) Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Alle Beiträge beziehen sich auf Programm, Vollverpflegung – natürlich auch vegetarisch – und Unterbringung pro Person in der angegebenen Zimmerart mit Dusche/WC. Ausdrücklich angegebene Beiträge mit Unterbringung im Einzelzimmer (EZ/VP) enthalten bereits den jeweils gültigen Einzelzimmerzuschlag. Teilnehmende aus der Region, die nicht im Hause übernachten: Bitte Re­duk­tion er­fragen.


Anmeldeformular

Oder schriftlich, per Fax oder E-Mail mit Name(n), Adresse, Tel./ Fax/ E-Mail, sowie Datum und Titel des Seminars sowie Zimmerwunsch (DZ/EZ).

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e. V.
Europäisches Bildungs- und Tagungshaus
Klosterweg 4, 29549 Bad Bevensen
Tel.: (0 58 21) 9 55-0, Fax: (0 58 21) 9 55-29 9


1 Teilnehmende, die ihren Anspruch auf Bildungsurlaub wahrnehmen möchten, mögen bitte folgendes beachten: Die Bildungsurlaubs-Gesetzgebung ist in den Bundesländern sehr unterschiedlich. Leider können wir keine Gewähr dafür übernehmen, dass der beantragte BU jeweils von den Ländern genehmigt wird. Wenn Sie Bildungsurlaub in Anspruch nehmen möchten, denken Sie daran, diesen mindestens 6 Wochen vor Beginn bei Ihrem Arbeitgeber zu beantragen! Informieren Sie sich rechtzeitig bei uns: Tel. 05821 955-152 (Frau Graf)


Kurz-Url:http://s.gsi-bevensen.de/1626

Fragen zum Seminar

Bei inhaltlichen Fragen beraten wir Sie gern:

Jonas Grygier

Jugendbildungsreferent
(0 58 21) 9 55-16 7
E-Mail


Seminarprogramm

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Fortbildungen und Bildungsurlauben.

Programmheft (PDF)

 

Newsletter

Kontakt

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. // Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen

Klosterweg 4 . 29549 Bad Bevensen
Telefon: (0 58 21) 9 55-0
E-Mail: info@gsi-bevensen.de

logo eu foerderung