Seminare für Erwachsene und Multiplikatoren

Angebote aus dem Bereich „Polititische Bildung & Demokratie-Lernen“

Die Freiheit des Andersdenkenden und die Grenzen der Meinungsfreiheit
Fachtagung für Trainer/-innen des Demokratie-Lernens

  • Termin: 17.03.2019 – 19.03.2019
  • Dozenten: Dozenten & Dozentin: Florian Wenzel, Susanne Ulrich, Prof. Dr. Tilman Eckloff | Päd. Mitarbeiterin: Gabriele Wiemeyer
  • In Kooperation mit: Centrum für angewandte Politikforschung (CAP), München
  • Beitrag: 170 – 215 €

Die berühmte Aussage „Die Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“ von Rosa Luxemburg spiegelt den demokratischen Anspruch wider, Meinungsvielfalt zu begrüßen und als Beleg für eine lebendige Demokratie zu betrachten.

Zur Zeit melden sich im öffentlichen Raum Andersdenkende deutlich zu Wort. Die politische Kultur im Land ist gekennzeichnet von hitzigen Debatten mit polarisierendem Charakter. Von Spaltung der Gesellschaft ist die Rede, Projekte zur Förderung von Zusammenhalt werden ins Leben gerufen, Dialogforen installiert, die „rechts“ und „links“ ins Gespräch bringen sollen. Gleichzeitig wird gewarnt, dass die Demokratie auf die „Landnahmestrategie“ der Populisten herein fällt, wenn sie sich auf Debatten um die von ihnen gesetzten Themen einlässt. Sind die Grenzen der Meinungsfreiheit überschritten ? Oder liegt in der radikalisierten Debatte die Chance für eine verkrustete Demokratie?

Welche Rolle kann die politische Bildung im Feld des Demokratie-Lernens in dieser Situation spielen? Wie kann ‚das Politische‘, die differenzierte Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Konflikten, gestärkt werden? Wo sind klare Abgrenzungen von Meinungsfreiheit zu Hetze, von Kritik zu Verächtlichmachung der Demokratie nötig? Wie kann praktisches Handeln als Bestandteil von Demokratie-Lernen stärker verankert werden? Mit welcher Haltung und Rolle verorten wir uns selber als Multiplikator/-innen des Demokratie-Lernens?

Wir laden Sie herzlich ein, diese Fragen gemeinsam zu diskutieren. Inputs bieten Reibungsimpulse für die Debatte und Workshops laden zu interaktiven Einblicken in neuere Ansätze des Demokratie-Lernens ein.


    Florian Florian Wenzel

    Florian Wenzel

    Diplom-Erwachsenenpädagoge , Sonnendorf. Studium der politischen Theorie, Philosophie und Erwachsenenpädagogik in Edmonton (Kanada), Essex (Großbritannien) und München. Zertifizierter Prozessbegleiter für Open Space und Appreciative Inquiry. Von 1999 - 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Projektes „Demokratie und Toleranz“ am Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) München. 2003-2011 Mitarbeiter der „Akademie Führung & Kompetenz“ am CAP (www.cap-akademie.de). Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Netzwerk politische Bildung Bayern (www.politische-bildung-bayern.net). 2011 Gründung von "peripheria.de - Bildung und Begegnung"(www.peripheria.de). Arbeitsschwerpunkte: Veranstaltungsdesign, Interaktive Moderation, Wertschätzende Prozessbegleitung, Partizipative Evaluation, Weiterbildung.

    Susanne Susanne Ulrich

    Susanne Ulrich

    Politikwissenschaftlerin, München. Leiterin der Akademie Führung & Kompetenz am CAP München, langjährige Tätigkeit im Projekt „Erziehung zu Demokratie und Toleranz“, Schwerpunkte: Konflikt- und Diversitymanagement, Demokratie- und Toleranzerziehung, Entwicklung und Adaption neuer Konzepte für die politische Bildung, Trainer/innen-Ausbildung, Evaluation und Qualitätssicherung

    Tilman Tilman Eckloff

    Prof. Dr. Tilman Eckloff

    . Professor für Wirtschaftspsychologie an der Business School Berlin. Gründer des Beratungsunternehmens re|spic|ere. Als Berater, Coach und Trainer in den Bereichen Kommunikation, Konflikt, Kooperation und respektvolle Führung im privaten wie öffentlichen Sektor in und außerhalb Deutschlands tätig. Zertifizierter Betzavta-Ausbilder.


    Gabriele Gabriele Wiemeyer

    Gabriele Wiemeyer

    Diplom-Sozialwirtin, Bad Bevensen. Langjährige hauptamtliche Tätigkeit in verschiedenen Feldern der internationalen und interkulturellen Bildung. Schwerpunkte: Kulturübergreifendes interkulturelles Training, Mediation und andere Konfliktbearbeitungsverfahren im interkulturellen Kontext, Teamentwicklung im interkulturellen Kontext, zertifizierte Ausbilderin für das Demokratie-Lernprogramm „Betzavta-Miteinander“.

Beitrag: Zimmer Kosten *)
Beitrag DZ/VP 215 €
Beitrag EZ/VP 245 €
Beitrag DZ/VP 170 €
Beitrag EZ/VP 200 €

*) Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Alle Beiträge beziehen sich auf Programm, Vollverpflegung – natürlich auch vegetarisch – und Unterbringung pro Person in der angegebenen Zimmerart mit Dusche/WC. Ausdrücklich angegebene Beiträge mit Unterbringung im Einzelzimmer (EZ/VP) enthalten bereits den jeweils gültigen Einzelzimmerzuschlag. Teilnehmende aus der Region, die nicht im Hause übernachten: Bitte Re­duk­tion er­fragen.


Anmeldeformular

Oder schriftlich, per Fax oder E-Mail mit Name(n), Adresse, Tel./ Fax/ E-Mail, sowie Datum und Titel des Seminars sowie Zimmerwunsch (DZ/EZ).

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e. V.
Europäisches Bildungs- und Tagungshaus
Klosterweg 4, 29549 Bad Bevensen
Tel.: (0 58 21) 9 55-0, Fax: (0 58 21) 9 55-29 9


Kurz-Url:http://s.gsi-bevensen.de/1bal

Fragen zum Seminar

Bei inhaltlichen Fragen beraten wir Sie gern:

Gabriele Wiemeyer

Interkulturelle- & Demokratie-Kompetenzen
(0 58 21) 9 55-11 4
E-Mail


Seminarprogramm

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Fortbildungen und Bildungsurlauben.

Programmheft (PDF)

 

Newsletter

Kontakt

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. // Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen

Klosterweg 4 . 29549 Bad Bevensen
Telefon: (0 58 21) 9 55-0
E-Mail: info@gsi-bevensen.de

logo eu foerderung