Seminare für Erwachsene und Multiplikatoren

Angebote aus dem Bereich „Polititische Bildung & Demokratie-Lernen“

„Guten Morgen, Abendland! Europa ist mehr: Unsere vielfältige(n) Geschichte(n)."
Transkulturelles historisches Lernen in der diversitysensiblen Jugendbildung

  • Termin: 05.10.2020 – 07.10.2020
  • Dozenten: Trainnerinnen: Aliyeh Yegane Arani, Lena Rahn | Päd. Mitarbeiterin: Gabriele Wiemeyer
  • In Kooperation mit: LIFE - Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V.
  • Bildungsurlaub: Bildungsurlaub mgl. (unter Vorbehalt) 1
  • Beitrag: 149 – 185 €

In Anbetracht zunehmend offen geäußerter antimuslimischer und antisemitischer Positionen sowie der Verbreitung von Ungleichwertigkeitsideologien  suchen Pädagog/-innen Konzepte, die geeignet sind, diesen Entwicklungen entgegenzuwirken.

Innovative Ansätze der historischen Bildung können hier einen zentralen Beitrag leisten. Denn rechte Bewegungen versuchen durch strategische Geschichtspolitik auf das Geschichtsbewusstsein Einfluss zu nehmen. Ihre ideologischen Narrative zur Legitimierung der „Rettung des christlichen Abendlandes“ oder eines „Abendland in Christenhand“ knüpfen an historischen Konflikte in der Begegnungsgeschichte der islamischen Welt und Europas an.
Häufig fehlt Pädagog/-innen das multiperspektivische historische Wissen und geeignetes methodisches Handwerkszeug, um diesen Ideologien kompetent begegnen zu können. In dieser Fortbildung werden Fachkräfte der schulischen und außerschulischen Bildung im Einsatz von Diversity-Planspielen geschult, die zu diesen Zweck neu entwickelt worden sind.


    Aliyeh Aliyeh Yegane Arani

    Aliyeh Yegane Arani

    . Diplom Politikwissenschaftlerin, langjährige Erfahrung im Projektmanagement in der außerschulische Bildung (u.a. als Bildungsreferentin bei der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Deutschen Institut für Menschenrechte), Diversity Expertin und - Trainerin mit den thematischen Schwerpunkten Diskriminierungsschutz, Menschenrechte, Antisemitimus, Islamfeindlichkeit, Vielfalt von Religion & Weltanschauung. Seit 2015 Bereichsleitung für den Bereich Diversity und Diskriminierungsschutz bei der Bildungsorganisation LIFE e.V. in Berlin. In diesem Rahmen leitet sie das Modellprojekt "TOLEDO to do", das auf dem in Israel entwickelten Rollenspiel "A delicate Balance. Toledo as a Model." basiert und 2006 von Aliyeh Yegane erstmalig nach Deutschland gebracht wurde und aktuell im Rahmen eines von LIFE e.V. durchgeführten Modellprojekts inhaltlich und didaktisch weiterentwickelt wird. 

    Lena Lena Rahn

    Lena Rahn

    staatl. anerkannte Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin und Erzieherin, Berlin. M. A. in Praxisforschung, Sozialer Arbeit und Pädagogik. Erfahrung in der historisch-politischen Bildungsarbeit mit Schwerpunkt Antidiskriminierung und in sich verwobene Machtverhältnisse. Seit Oktober 2018 bei LIFE e.V. als pädagogische Mitarbeiterin im Projekt "TOLEDO to do" tätig.  


    Gabriele Gabriele Wiemeyer

    Gabriele Wiemeyer

    Diplom-Sozialwirtin, Bad Bevensen. Langjährige hauptamtliche Tätigkeit in verschiedenen Feldern der internationalen und interkulturellen Bildung. Schwerpunkte: Kulturübergreifendes interkulturelles Training, Mediation und andere Konfliktbearbeitungsverfahren im interkulturellen Kontext, Teamentwicklung im interkulturellen Kontext, zertifizierte Ausbilderin für das Demokratie-Lernprogramm „Betzavta-Miteinander“.

Beitrag: Zimmer Kosten *)
Beitrag DZ/VP 185 €
Beitrag EZ/VP 215 €
Beitrag (ermäßigt für Studierende+Erwerbslose) DZ/VP 149 €
Beitrag (ermäßigt für Studierende+Erwerbslose) EZ/VP 179 €

*) Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Alle Beiträge beziehen sich auf Programm, Vollverpflegung – natürlich auch vegetarisch – und Unterbringung pro Person in der angegebenen Zimmerart mit Dusche/WC. Ausdrücklich angegebene Beiträge mit Unterbringung im Einzelzimmer (EZ/VP) enthalten bereits den jeweils gültigen Einzelzimmerzuschlag. Teilnehmende aus der Region, die nicht im Hause übernachten: Bitte Re­duk­tion er­fragen.


Anmeldeformular

Oder schriftlich, per Fax oder E-Mail mit Name(n), Adresse, Tel./ Fax/ E-Mail, sowie Datum und Titel des Seminars sowie Zimmerwunsch (DZ/EZ).

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e. V.
Europäisches Bildungs- und Tagungshaus
Klosterweg 4, 29549 Bad Bevensen
Tel.: (0 58 21) 9 55-0, Fax: (0 58 21) 9 55-29 9


1 Teilnehmende, die ihren Anspruch auf Bildungsurlaub wahrnehmen möchten, mögen bitte folgendes beachten: Die Bildungsurlaubs-Gesetzgebung ist in den Bundesländern sehr unterschiedlich. Leider können wir keine Gewähr dafür übernehmen, dass der beantragte BU jeweils von den Ländern genehmigt wird. Wenn Sie Bildungsurlaub in Anspruch nehmen möchten, denken Sie daran, diesen mindestens 6 Wochen vor Beginn bei Ihrem Arbeitgeber zu beantragen! Informieren Sie sich rechtzeitig bei uns: Tel. 05821 955-152 (Frau Graf)


Kurz-Url:http://s.gsi-bevensen.de/1cic

Fragen zum Seminar

Bei inhaltlichen Fragen beraten wir Sie gern:

Gabriele Wiemeyer

Interkulturelle- & Demokratie-Kompetenzen
(0 58 21) 9 55-11 4
E-Mail


Seminarprogramm

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Fortbildungen und Bildungsurlauben.

Programmheft (PDF)

Image-Broschüre

Erfahren Sie mehr über das Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V.

Imagebroschüre (PDF)

 

Newsletter

Kontakt

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. // Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen

Klosterweg 4 . 29549 Bad Bevensen
Telefon: (0 58 21) 9 55-0
E-Mail: info@gsi-bevensen.de

logo eu foerderung