Jugendbildung

Zukunft gestalten – Gegenwart verstehen

Meine Oma kommt aus...Flucht und Migration während und zum Kriegsende - Neubeginn in der Nachkriegszeit
Deutsch-polnisches Jugendprojekt zur Geschichte der Flucht und Migration um 1945

  • Termin: 24.09.2018 – 29.09.2018
  • Dozenten: Päd. Mitarbeiter: Jonas Grygier
  • In Kooperation mit: Deutscher Geschichtsverein (DGV) des Posener Landes e.V.
  • Gefördert durch: Deutsch-Polnisches Jugendwerk
  • Beitrag: 85,00 €

„Meine Oma kommt aus... Polen“ - diesen Satz hört man im Landkreis Uelzen nicht selten. Damit sind in der Tat deutsche Gebiete bis 1945 gemeint. Infolge des Kriegsendes 1945 und der daraus resultierenden Grenzverschiebung kamen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus den Gebieten des heutigen Westpolens in den Landkreis Uelzen. Diese Geschichte bildet einen wichtigen Bestandteil vieler lokalen Biographien und Familienerzählungen. 

Heute pflegen die Einwohner der Landkreise Uelzen und des westpolnischen Landkreises Wolsztyn (Wollstein) gute nachbarschaftliche Kontakte. Die Geschichte des Zweiten Weltkrieges und seiner Folgen ist nicht nur für die Betroffenen wichtig, sondern weckt auch Interesse und Fragen unter den Jugendlichen. Dies wurde als Anlass genommen, ein deutsch-polnisches Jugendprojekt zur Stärkung der Kontakte und Netzwerke auch in der Jugendgeneration zu veranlassen und sich dabei auch mit den Folgen des Zweiten Weltkrieges auseinanderzusetzen. 

Das deutsch-polnische Jugendprojekt bietet somit die Möglichkeit, mehr über die eigene bzw. regionale Geschichte zu erfahren, in einen historisch-interkulturellen Austausch mit polnischen Jugendlichen zu treten und darüber hinaus gemeinsam eine schöne Zeit in der Bildungsstätte in Bad Bevensen zu erleben!

Organisatorisches

Das Seminar wird vom 24. – 29. September 2018 im Gustav Stresemann Institut in Bad Bevensen durchgeführt. Die Unterbringung erfolgt in der Bildungsstätte überwiegend in Doppelzimmern.

Wer kann teilnehmen?

Zur Teilnahme am Seminar werden Schülerinnen und Schüler ab dem 16. Lebensjahr eingeladen, die Interesse an einer Begegnung mit polnischen Jugendlichen und einer gemeinsamen Erörterung der deutsch-polnischen Geschichte haben. Bei Interesse an der Teilnahme seitens der Lehrkräfte bitten wir um Kontakt.

Was noch?

Neben gemeinsamen Exkursionen zu historisch wichtigen Orten in der Region, die für die Aufnahme und Eingliederung von Flüchtlingen 1945 wichtig waren (Salzwedel, Suhlendorf) werden gemeinsame Diskussionen, interkulturelle Übungen zu aktuellen Themen und Freizeitangebote im Programm stehen.

Nach dem abgeschlossenen Projekt wird ggf. ein Gegenbesuch der deutschen Schülerinnen und Schüler in Polen 2019 geplant.


    Jonas Jonas Grygier

    Jonas Grygier

    . Bildungsreferent |Jugendbildungsreferent. Studium der Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft; Trainer für historisch-politischen Bildung und interkulturellen Bildung, mit Schwerpunkt auf deutsch-polnischen Austausch; mehrjährige Tätigkeiten in der interkulturellen und politischen Bildung.

Beitrag: Zimmer Kosten *)
Beitrag DZ/VP 85,00 €

*) Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Alle Beiträge beziehen sich auf Programm, Vollverpflegung – natürlich auch vegetarisch – und Unterbringung pro Person in der angegebenen Zimmerart mit Dusche/WC. Ausdrücklich angegebene Beiträge mit Unterbringung im Einzelzimmer (EZ/VP) enthalten bereits den jeweils gültigen Einzelzimmerzuschlag. Teilnehmende aus der Region, die nicht im Hause übernachten: Bitte Re­duk­tion er­fragen.


Kurz-Url:http://s.gsi-bevensen.de/17lr

Flyer zum Seminar

Alle Informationen zum Seminar auf einem Blick.

Download (PDF)

Fragen zum Seminar

Bei inhaltlichen Fragen beraten wir Sie gern:

Jonas Grygier

Jugendbildungsreferent
(0 58 21) 9 55-16 7
E-Mail

Seminarprogramm

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Fortbildungen und Bildungsurlauben.

Programmheft (PDF)

 

Newsletter

Kontakt

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. // Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen

Klosterweg 4 . 29549 Bad Bevensen
Telefon: (0 58 21) 9 55-0
E-Mail: info@gsi-bevensen.de

logo eu foerderung