Jugendbildung

Zukunft gestalten – Gegenwart verstehen

Wenn Worte verletzen.
Seminar zur diskriminierungssensiblen Sprache im Alltag im Rahmen der Weiterbildung zu BNE-Teamer/-innen

  • Termin: 07.05.2021 – 09.05.2021
  • Dozenten: Dozentin: Ines Ackermann | Päd. Mitarbeiterin: Iwona Domachowska
  • In Kooperation mit: Freiwilligendienst kulturweit
  • Zertifikat: Seminar kann mit Zertifikat abgeschlossen werden
  • Beitrag: 50 €

Das Seminar dient dem Ziel, sich mit unterschiedlichen Aspekten und Ausdrucksformen von Diskriminierung durch Sprache (im Alltag) auseinanderzusetzen. Zum einen geht es dabei um eine Sensibilisierung im Bereich der eigenen Haltung und Erfahrung mit Blick auf die Fragen: Wo erlebe ich Diskriminierung bzw. trage dazu (unbewusst) bei? Wie kommt das in der Sprache, die ich anwende, zum Ausdruck? Was bedeutet Machtausübung durch Sprache und wie kann ich diese in der alltäglichen Kommunikation feststellen? Wer legt fest, welche Bezeichnungen benutzt werden?
Des Weiteren werden wir uns im Seminar mit konkreten Bereichen beschäftigen, in denen Diskriminierung auch mittels Sprache stattfindet, ohne dass diese Ausdrucksformen im notwendigen Ausmaß reflektiert und revidiert werden. Das beinhaltet sprachliche Sensibilisierung zu Bereichen wie Inklusion, Gender oder rassismuskritische Sprache. Im Seminar wird viel mit praktischen Übungen und Beispielen gearbeitet. Darüber hinaus gibt es genug Raum für Erfahrungsaustausch.

Zur Teilnahme am Seminar sind die Alumni der Freiwilligenprogramme von kulturweit eingeladen. Weitere an der Teilnahme am Seminar interessierte Personen bitten wir um Kontakt.


    Ines Ines Ackermann

    Ines Ackermann

    Polonistin. Kulturwissenschaftlerin, A.T.C.C. Konfliktberaterin i.A., Ansbach/überregional. Tätig in der transkulturellen Bildung u.a. mit Süd-Nord Freiwilligen, als Trainerin von Deutsch-Polnischen Gruppen und als Dolmetscherin.


    Iwona Iwona Domachowska

    Iwona Domachowska

    Bildungsreferentin. Jugendbildungsreferentin. Studium angewandte Linguistik, M.A., Friedens- und Sicherheitspolitik, M.P.S. Zertifizierte Gruppenleiterin interkulturelle Bildung, zertifizierte Trainerin des Demokratie-Lernprogramms „Betzavta-Miteinander“. Tätigkeiten in der interkulturellen und politischen Bildung.

Beitrag: Zimmer Kosten *)
Beitrag DZ/VP 50 €

*) Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Alle Beiträge beziehen sich auf Programm, Vollverpflegung – natürlich auch vegetarisch – und Unterbringung pro Person in der angegebenen Zimmerart mit Dusche/WC. Ausdrücklich angegebene Beiträge mit Unterbringung im Einzelzimmer (EZ/VP) enthalten bereits den jeweils gültigen Einzelzimmerzuschlag. Teilnehmende aus der Region, die nicht im Hause übernachten: Bitte Re­duk­tion er­fragen.


Eine Online-Anmeldung für dieses Seminar ist leider nicht möglich.


Kurz-Url:http://s.gsi-bevensen.de/1dki

Fragen zum Seminar

Bei inhaltlichen Fragen beraten wir Sie gern:

Iwona Domachowska

Jugendbildungsreferentin
(0 58 21) 9 55-16 7
E-Mail

Seminarprogramm

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Fortbildungen und Bildungsurlauben.

Programmheft (PDF)

Image-Broschüre

Erfahren Sie mehr über das Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V.

Imagebroschüre (PDF)

 

Newsletter

Kontakt

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. // Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen

Klosterweg 4 . 29549 Bad Bevensen
Telefon: (0 58 21) 9 55-0
E-Mail: info@gsi-bevensen.de

logo eu foerderung